Angebote zu "Low-Cost-Ziel" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

Honeywell MS5145-47-EU Handheld bar code reader...
86,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Honeywell Eclipse 5145TM ist eine Low-Cost-Laser-basierte Alternative zu CCD-Scanner. Sein kompakter Formfaktor und High-End-Feature-Set seine Verwendung in einer Vielzahl von Anwendungen auf Knopfdruck vereinfachen. Eclipse ist ein einzeiliger, Hand-Laserscanner. Ausgestattet mit der Honeywell patentierter CodeGate® Technologie Eclipse kann in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden. CodeGate® Technologie ermöglicht es dem Benutzer, leicht den gewünschten Strichcode und vollständige Datenübertragung mit dem Drücken einer einzigen Taste Ziel. Dies macht eine perfekte Auswahl für Scannen von Menüs Eclipse Point-of-Sale, Dokumentenverarbeitung und Bestandskontrolle. Technische Daten Codegate: Null auf gewünschten Code und vollständige Datenübertragung mit dem Drücken einer einzigen Taste-ideal für Menüscananwendungen Codesense: automatisch weckt Scanner aus dem Ruhemodus , wenn ein Strichcode detektiert wird Powerlink Cables: Verwendet die gleichen vom Benutzer austauschbare Kabel

Anbieter: JACOB Computer
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Veränderte Luftverkehrsstruktur in Deutschland
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Flughafenbranche, insbesondere regionaleFlughäfen, partizipieren an dem Erfolg des neuenGeschäftsmodells der Low Cost Carrier. DasParadebeispiel ist das, durch den britischen Low CostCarrier Ryanair ausgelöste, Wachstum auf dementlegenen Flughafen Frankfurt Hahn im Hunsrück. Essind vor allem regionale, peripher gelegeneVerkehrsflughäfen, die in den vergangenen Jahren vonden Kapazitätsengpässen der internationalenVerkehrsflughäfen und der gewachsenen Nachfrage nachschnellen, direkten Verbindungen profitieren konnten.Die Verkehrsbranche und der Luftverkehrsmarkt imSpeziellen, ist einem ständigen Veränderungsprozessunterworfen. Der wahrscheinlich größte Einflusfaktorsind volatile Energiepreise. Flughäfen sowieFluggesellschaften sind diesem in gleichem Maßeausgesetzt. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit istes, die Beziehungen, Wirkungen und Abhängigkeitenzwischen Flughäfen und Low Cost Carriern zuuntersuchen und in einem Chancen?Risiko Modell fürFlughäfen gegenüberzustellen.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Veränderte Luftverkehrsstruktur in Deutschland
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Flughafenbranche, insbesondere regionaleFlughäfen, partizipieren an dem Erfolg des neuenGeschäftsmodells der Low Cost Carrier. DasParadebeispiel ist das, durch den britischen Low CostCarrier Ryanair ausgelöste, Wachstum auf dementlegenen Flughafen Frankfurt Hahn im Hunsrück. Essind vor allem regionale, peripher gelegeneVerkehrsflughäfen, die in den vergangenen Jahren vonden Kapazitätsengpässen der internationalenVerkehrsflughäfen und der gewachsenen Nachfrage nachschnellen, direkten Verbindungen profitieren konnten.Die Verkehrsbranche und der Luftverkehrsmarkt imSpeziellen, ist einem ständigen Veränderungsprozessunterworfen. Der wahrscheinlich größte Einflusfaktorsind volatile Energiepreise. Flughäfen sowieFluggesellschaften sind diesem in gleichem Maßeausgesetzt. Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit istes, die Beziehungen, Wirkungen und Abhängigkeitenzwischen Flughäfen und Low Cost Carriern zuuntersuchen und in einem Chancen?Risiko Modell fürFlughäfen gegenüberzustellen.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Marketing von Low-Cost-Airlines
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Marketing von Low-Cost-Airlines ab 29.99 € als pdf eBook: Analyse der Gestaltungsoptionen des Marketingprogrammes von Low-Cost-Airlines im deutschen Markt im Hinblick auf den Kundennutzen mit dem Ziel einer nachhaltigen Verbesserung der Wettbewerbsposition. Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Prosumer - Der Konsument als Co-Produzent.
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Fachbereich 1), Veranstaltung: Themenfeld: Rahmenbedingungen und Management von Dienstleistungen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit werden Kunden in zunehmendem Umfang an der Dienstleistungserstellung beteiligt. Die Kooperation des Konsumenten ist im Alltag z.B. beim selbstständigen Einkaufen von Lebensmitteln in Supermärkten oder beim Erledigen von Bankgeschäften mittels Selbstbedienungsterminals zur Normalität geworden. In der Literatur wird in diesem Zusammenhang oftmals vom Prosumer, dem Konsumenten als Co-Produzenten gesprochen."1 Million 1 Euro-Tickets: Sonderpreis für Reisen im Herbst." Mit derartigen Angeboten wirbt die Low Cost Airline Ryanair Ltd. (Irland) häufiger, wobei zwangsläufig die Frage aufkommt, wie es möglich sein kann, einen Passagier für diesen Preis zu transportieren. Auch dies ist unter anderem nur möglich, da der Kunde in erheblichem Umfang Teilleistungen übernehmen muss. Interessant ist, dass auch Major Airlines wie die Lufthansa AG (Deutschland) bei deutlich höheren Preisen, ebenfalls einen ähnlichen Kundenintegrationsansatz verfolgen. Ziel der Arbeit ist es, die Intensität ergo die Art und das Ausmaß der Kunden-integration der beiden Airlines zu vergleichen und die Vor- und Nachteile für die Kunden und die Unternehmen herauszuarbeiten. Der Arbeit wird die Hypothese zugrundegelegt, dass eine intensive Kundenintegration vorteilhafter für die Unternehmen als für die Kunden ist. Die Erarbeitung des Themas erfolgt zunächst über die Erläuterung der Merkmale der Dienstleistungserstellung unter Berücksichtigung der Integration des externen Faktors und den sich daraus ergebenden möglichen Ansätzen einer Kundenintegration. Anschließend werden der Verlauf und die Auswirkungen der Liberalisierung des europäischen Luftverkehrs-marktes beschrieben, da der Markteintritt der Low Cost Airlines nur aufgrund der dadurch veränderten Wettbewerbsbedingungen möglich war. Daraufhin folgt ein Vergleich der Geschäftsmodelle sowie der Intensität der Kundenintegration von Ryanair und Lufthansa. Im Anschluss daran werden die Ergebnisse der empirischen Studie hinsichtlich der Wahrnehmung und Bewertung der Kundenintegration bei den beiden Airlines ausgewertet und diskutiert. Abschließend wird ein Fazit gezogen und ein Ausblick auf mögliche weitere Entwicklungen gegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Prosumer - Der Konsument als Co-Produzent.
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Fachbereich 1), Veranstaltung: Themenfeld: Rahmenbedingungen und Management von Dienstleistungen, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Zeit werden Kunden in zunehmendem Umfang an der Dienstleistungserstellung beteiligt. Die Kooperation des Konsumenten ist im Alltag z.B. beim selbstständigen Einkaufen von Lebensmitteln in Supermärkten oder beim Erledigen von Bankgeschäften mittels Selbstbedienungsterminals zur Normalität geworden. In der Literatur wird in diesem Zusammenhang oftmals vom Prosumer, dem Konsumenten als Co-Produzenten gesprochen."1 Million 1 Euro-Tickets: Sonderpreis für Reisen im Herbst." Mit derartigen Angeboten wirbt die Low Cost Airline Ryanair Ltd. (Irland) häufiger, wobei zwangsläufig die Frage aufkommt, wie es möglich sein kann, einen Passagier für diesen Preis zu transportieren. Auch dies ist unter anderem nur möglich, da der Kunde in erheblichem Umfang Teilleistungen übernehmen muss. Interessant ist, dass auch Major Airlines wie die Lufthansa AG (Deutschland) bei deutlich höheren Preisen, ebenfalls einen ähnlichen Kundenintegrationsansatz verfolgen. Ziel der Arbeit ist es, die Intensität ergo die Art und das Ausmaß der Kunden-integration der beiden Airlines zu vergleichen und die Vor- und Nachteile für die Kunden und die Unternehmen herauszuarbeiten. Der Arbeit wird die Hypothese zugrundegelegt, dass eine intensive Kundenintegration vorteilhafter für die Unternehmen als für die Kunden ist. Die Erarbeitung des Themas erfolgt zunächst über die Erläuterung der Merkmale der Dienstleistungserstellung unter Berücksichtigung der Integration des externen Faktors und den sich daraus ergebenden möglichen Ansätzen einer Kundenintegration. Anschließend werden der Verlauf und die Auswirkungen der Liberalisierung des europäischen Luftverkehrs-marktes beschrieben, da der Markteintritt der Low Cost Airlines nur aufgrund der dadurch veränderten Wettbewerbsbedingungen möglich war. Daraufhin folgt ein Vergleich der Geschäftsmodelle sowie der Intensität der Kundenintegration von Ryanair und Lufthansa. Im Anschluss daran werden die Ergebnisse der empirischen Studie hinsichtlich der Wahrnehmung und Bewertung der Kundenintegration bei den beiden Airlines ausgewertet und diskutiert. Abschließend wird ein Fazit gezogen und ein Ausblick auf mögliche weitere Entwicklungen gegeben.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Marketing von Low-Cost-Airlines
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Marketing von Low-Cost-Airlines ab 29.99 EURO Analyse der Gestaltungsoptionen des Marketingprogrammes von Low-Cost-Airlines im deutschen Markt im Hinblick auf den Kundennutzen mit dem Ziel einer nachhaltigen Verbesserung der Wettbewerbsposition

Anbieter: ebook.de
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Usability-Vergleich der Homepage eines Netzwerk...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Vergleich der Usability der Homepage eines Netzwerk- und eines Low Cost-Carriers. Das Ziel dieser Arbeit ist es, auf die Unterschiede zwischen einer traditionellen Fluggesellschaft und einer Billigfluglinie einzugehen und zu erheben, ob die Usability oder Gebrauchstauglichkeit der Homepage ausschlaggebend für das Vornehmen einer Buchung auf der Website ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Low-Cost-Carrier
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge der Liberalisierung hat der europäische Luftverkehrsmarkt bedeutende Veränderungen erfahren. So sind in den letzten Jahren ständig neue Fluggesellschaften auf den Markt getreten. Große Aufmerksamkeit ziehen dabei vor allem die so genannten Low-Cost-Carrier auf sich, die mit völlig neuen Konzepten und niedrigen Flugpreisen um Kunden werben und deren Segment sich eines jährlichen Passagierzuwachses erfreut. Ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes ist aufgrund der günstigen oder gar kostenlosen Landegebühr das Anfliegen von dezentralen oder regionalen Flughäfen. Deutschland bietet Low-Cost-Carriern alternative Flughafenstandorte, unter ihnen ehemalige Militärflughäfen, die sich größtenteils im ländlichen Raum befinden und die für die jeweilige Region einen hohen ökonomischen Stellenwert besaßen. Der Flughafen Frankfurt Hahn im Hunsrück ist ein Beispiel eines solchen Konversionsflughafens. Er wurde infolge des Truppenabbaus des US-Militärs Anfang der 1990er Jahre zum größten Konversionsprojekt des Landes Rheinland-Pfalz. Die Bewältigung der wirtschaftlichen und strukturellen Folgen der Konversion war eine wichtige Aufgabe der Kommunen und des Landes. Mit der Einbindung der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair im April 1999 ist der Flughafen Hahn dank des hohen Passagierzuwachses in wenigen Jahren zu einem zugkräftigen Motor für Wirtschaft, Tourismus und Infrastruktur der Region geworden. Das enorme Passagierwachstum verdankt er vor allem der Tatsache, dass er von Ryanair als Basis gewählt wurde und deren Streckennetz ab Hahn seitdem immer weiter ausgebaut wurde. Bis Ende Oktober 2006 umfasste allein das Streckennetz von Ryanair ab Hahn schon 42 Flugziele und bereits bis 2012 werden über zehn Millionen Passagiere erwartet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es zum einen, einen Einblick in den veränderten Luftverkehrsmarkt durch die Etablierung von Low-Cost-Carriern aufzuzeigen und zukünftige Entwicklungen und Herausforderungen zu benennen. Zum anderen soll die Vielfalt der ökonomischen und infrastrukturellen Auswirkungen der Einbindung von Low-Cost-Airlines am Flughafen Hahn analysiert und deren zukünftige Entwicklungen und Perspektiven dargestellt werden. Der Fokus jedoch liegt dabei nicht nur auf dem Standort Frankfurt-Hahn, sondern bezieht sich ebenfalls auf das Umland der ehemaligen US-Air-Base. Es wird untersucht, wie sich die hervorgegangenen Standortvorteile durch einen zivilen Verkehrsflughafen mit steigenden Passagierzahlen und einem ständig erweiterten internationalen Streckennetz, einschließlich des Cargo-Bereichs, auf Dienstleistungsträger und Unternehmen auswirken. Hierbei wird geprüft, ob die Vielzahl an entstandenen Arbeitgebern die regionale Bevölkerung beschäftigt oder die geschaffenen Arbeitsplätze ortsfremde Arbeitnehmer dazu bewegt, in das Flughafenumland zu ziehen. Aus diesen Ergebnissen wird dann auf die Auswirkungen auf die Bevölkerungsentwicklung geschlossen. Ferner wird gezeigt, welche Effekte auf den Tourismussektor der Flughafenregion ausgehen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den an den Flughafen angrenzenden Landkreisen. Darüber hinaus wird ein soziodemographisches Profil der vom Flughafen Frankfurt-Hahn aus fliegenden Low-Cost-Fluggäste erstellt sowie deren Reisegewohnheiten und merkmale und Ausgabegewohnheiten und -merkmale analysiert.Schließlich werden Entwicklungspotenziale identifiziert, die sich nicht nur auf den Flughafen selbst, sondern auch auf seine Region beziehen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot